Wir über uns
Matinee
Aktuell
Workshops
Carbon&Stahl
Momentos 
do Brasil
Links
Service
Impressum
Datenschutz

Download Infoheft

Gesellschaft für musikalische Kulturarbeit
und Förderung der Gitarrenmusik e.V.

ARCHIV ZUR GITARRENMATINEE 

JANUAR 2005

Natürlich wird es auch im Jahr 2005 wieder die Matinee von Kultur & Gitarre geben. Jeden ersten Sonntag im Monat heißt es um 10.30 Uhr im Bistro der Stadthalle Dillingen Bühne frei für die Gitarre in all ihren Stilrichtungen. Und so ist am Sonntag, dem 02. Januar im Bistro der saarländische Gitarrist und Folksänger
 

Lino Battiston

zu Gast. Lino Battiston stellt sich seit gut 20 Jahren auf Kleinkunstbühnen, Festivals und in Musikkneipen seinem Publikum vor. In dieser Zeit sind rund 60 Lieder und Gitarreninstrumentals aus seiner Feder entstanden, die auf vier CD´s, einer LP, einer Single und einer Musikkassette festgehalten sind. Eine interessante Auswahl (Highlights) wird er im ersten Teil seines Programms in der Matinee vorstellen. Mit seinem unverkennbar eigenen Stil kleidet Lino Battiston seine Lieder in eine anspruchsvolle Begleitung auf der Stahlsaitengitarre. Einen wichtigen Teil seines Programms sind Gitarreninstrumentals, die er in einer Mischung aus Ragtime, Blues, Jazz und Folk, in einer modernen Form der Finger-Style-Guitar-Technik präsentiert. Ausgeschmückt werden seine Kompositionen teilweise auch durch den lebhaften Einsatz seiner bluesig klingenden Mundharmonika.

Im zweiten Teil ruft Lino Battiston einen weitgehend in Vergessenheit geratenen Teilbereich unserer Kultur wieder in Erinnerung. Jahrhundertelang wanderten Handwerksburschen über die Landstraßen Europas, schufen sich ihr eigenes Liedgut und verbreiteten es in allen Gegenden des deutschsprachigen Raumes. Denjenigen von ihnen, für die es – aus sozialer Not oder auch nur deshalb, weil die Straße sie nicht mehr losließ – keine Rückkehr in ein bürgerliches Leben mehr gab, soll mit dem Programm: „Handwerksgesellenlieder & Landstreicherballaden“ ein kleines Denkmal gesetzt werden. Das Leben der Vagabunden, Landstreicher und Handwerksburschen wird in diesem Programm mit aller Buntheit, Lust und Leid so vergnüglich dargestellt, wie es deren Realität erlaubt. Lino Battiston stellt dieses Programm zusammen mit Franz Schneider (Gesang, Gitarre) und Christian Töx (Akkordeon, Gesang) vor.

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

Kultur & Gitarre wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein schönes Neues Jahr 2005!

 

FEBRUAR 2005

Erster Sonntag im Monat Februar – Zeit für die Matinee von Kultur & Gitarre. Wie jeden ersten Sonntag im Monat
heißt es am 06.02. um 10.30 Uhr im Bistro der Stadthalle Dillingen Bühne frei für die Gitarre in all ihren Stilrichtungen.
Zu Gast ist dieses Mal

Duo Concertino:
Tatjana Ossipova & Valerij Ossipov

Klassische Mandoline, russische Domra und klassische Gitarre – diese Instrumente bilden die Basis des Duo Concertino. Die beiden Absolventen des Uralischen Staatlichen Musorgskij-Konservatoriums Tatjana Ossipova und Valerij Ossipov gründeten 1997 das Duo. Ihre künstlerische Ausbildung erhielten sie außerdem bei Gertrud und Michael Tröster an der Musikakademie Kassel.

Das Duo wurde 1998 Preisträger beim VII Internationalen Gitarrenwettbewerb „Simone Salmaso“ und I. Preisträger beim III Internationalen Mandolinenwettbewerb „Nino Catania“ in Italien. In den fast acht Jahren seines Bestehens gab das Duo zahlreiche Konzerte in Russland Italien, Spanien und Deutschland. Das Duo Concertino zeichnet sich durch sein reichhaltiges Konzertrepertoire aus. Es umfasst Musik aus drei Jahrhunderten, Originalwerke für Mandoline, Domra und Gitarre sowie Konzertbearbeitungen volkstümlicher Melodien.

Tatjana Ossipova, 1970 in Jekaterinburg (Russland) geboren, erhielt im Alter von sieben Jahren ihren ersten Domra-Unterricht, später kam dann die Mandoline hinzu. Sie wurde ausgebildet an der Musikakademie Jekaterinburg, am Musorgskij-Konservatorium in Jekaterinburg und an der Musikademie Kassel. Sie besuchte Meisterkurse bei Prof. Tamara Volskaya, Jasuo Kuwahara und Gertrud Tröster. 1998 wurde Tatjana Ossipova Preisträgerin beim III Internationalen Mandolinenwettbewerb „Nino Catania“ in Italien. Seit 2002 ist sie als Mandolinenlehrerin und Dozentin für Mandoline bei Lehrgängen im Saarland tätig. Neben den Konzerten im Duo mit Valerij Ossipov spielt Tatjana Ossipova Solokonzerte und Werke für Mandoline oder Domra und Orchester und wird von vielen Orchestern als Solistin eingeladen.

Valerij Ossipo, 1962 in Slatoust (Russland) geboren, studierte Gitarre und Dirigat an der Musikakademie und am Musorgskij-Konservatorium in Jekaterinburg sowie an der Musikademie Kassel. Seit 2002 ist er als Gitarrenlehrer und Dozent für Gitarre bei Lehrgängen im Saarland tätig.

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

MÄRZ 2005

Erster Sonntag im März – Zeit für die Matinee von Kultur & Gitarre. Wie jeden ersten Sonntag im Monat heißt es am 06.03. um 10.30 Uhr im Bistro der Stadthalle Dillingen Bühne frei für die Gitarre in all ihren Stilrichtungen. Zu Gast ist dieses Mal

Müllers Duo
Hajo & Ivo Müller
Mit Jörg Jenner

 

Hajo Müller (Gesang) & Ivo Müller (Gitarre) bilden ein Zwei-Mann-Orchester mit dem Hang zum Altertümlich-Humorigen. Deutsche Lieder aus Vergangenheit und Neuzeit. Eigentlich sind zweieiige Zwillinge ja verschieden, gewisse Gemeinsamkeiten lassen sich im vorliegenden Fall aber nicht verleugnen. So teilen Ivo und Hajo Müller eine Schwäche für den Charme und Witz alter deutscher Schlager.

 

Unter dem Namen "Müllers Duo" hauchen sie Liedern wie "Mein kleiner grüner Kaktus" oder "Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frau’n" in der Besetzung Gesang und Gitarre neues Leben ein. In ihrem erfrischenden musikalischen Minimalismus schrecken sie auch vor dem Einsatz des berüchtigten Kazoos nicht zurück, für das der Begriff Blasinstrument wahrscheinlich zu hoch gegriffen wäre. Abgerundet wird der Auftritt des renommierten Jazzers ( Ivo ) und des Radioprofis mit der ausgebildeten Gesangsstimme ( Hajo ) durch eine lockere und humorvolle Moderation. Unterstützung erhalten die beiden durch Jörg Jenner am Kontrabaß.

 

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

APRIL 2005

Erster Sonntag im April – wieder einmal Zeit für die Matinee von Kultur & Gitarre. Dieses Mal muss die Matinee allerdings umziehen, und zwar ins Heimatmuseum Dillingen-Pachten. Also heißt es am Sonntag, den 03. April um 10.30 Uhr ausnahmsweise nicht im Bistro der Stadthalle Dillingen, sondern im Heimatmuseum Dillingen-Pachten (Fischerstraße 2) Bühne frei für die Gitarre in all ihren Stilrichtungen. Zu Gast ist dieses Mal das Duo

Twelve Strings


Matthias Wiesenhütter & Thomas Glatzer

 

Die Musik von twelve strings ist eine Melange aus brillianten Kompositionen und Arrangements in stilistischer und solistischer Perfektion. Puristische Klänge, wohl entstanden aus allerlei Inspirationen zwischen andalusia, tango und bolero, verleihen twelve strings eine Authentizität fernab jeglicher Beliebigkeit. Thomas Glatzer und Matthias Wiesenhütter spielen mit reichlich Spaß eigene Titel, Lieder die auch nach Stunden noch nachklingen. twelve strings ist eine akustische Wohltat voller Spannung und eine Verführung aus exzellenter Handarbeit und ausgeklügelter Reduktion auf das Wesentliche.

Und das meint die Presse: „…12 Strings, ein Musikduo von besonderem Reiz..“ „Die zwei begnadeten Berliner Gitarristen spielten mal sanft, mal feurig zwischen allen Genres … Die virtuos vorgetragenen Eigenkompositionen auf zwölf Saiten ließen Besucher in absolutes Schweigen versinken.“ „Ein akustisches Gitarrenkonzert der Extraklasse…“ „Twelve Strings, hohe Gitarrenmusik zum Entspannen,... völlig abseits ausgetretener Trampelpfade.“ „Manchmal nachdenklich und verträumt, dann direkt wieder impulsiv hämmernd hält der Sound von "Twelve Strings" immer wieder Überraschungen bereit und lässt sich nicht in eine Schublade stecken“ „Mit unwahrscheinlicher Geschwindigkeit rasten die Finger der beiden Berliner Gitarristen über die Saiten... Eigenkompositionen meisterhaft vorgetragen in stimmungsvoller Atmosphäre.“

 

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

MAI 2005

Erster Mai - wieder einmal Zeit für die Matinee von Kultur & Gitarre. Wie jeden ersten Sonntag im Monat heißt es am 01.05. um 10.30 Uhr Bühne frei für die Gitarre in all ihren Stilrichtungen. Wie bereits im April findet die Gitarrenmatinée jedoch nicht im Bistro der Stadthalle Dillingen, sondern im Heimatmuseum Dillingen-Pachten (Fischerstraße 2) statt. Im Mittelpunkt der nächsten Matinee stehen Mitglieder von „Kultur und Gitarre“, das Programm gestalten

Gitarrenensemble Saarbrücken
Quaternio


sowie


Dietmar Oliver Kunzler

Vielfalt und Offenheit- dieses Motto könnte über der mehr als 40jährigen Geschichte Gitarrenensemble Saarbrücken (Leitung: Frank Brückner) stehen. Alte und moderne moderne Musik, Klassisches, Jazziges und Folkloristisches, von Südamerika über Spanien bis Nordeuropa – die Vielfalt an Stilen ist das Markenzeichen des Gitarrenensembles Saarbrücken, seine Konzerte sind geprägt von einem abwechslungsreichen Programm. Her werden Vielfältigkeit und Ausdrucksfähigkeit der Gitarre unter Beweis gestellt. Ob Renaissance, Barock oder Moderne, jedem Stück hauchen die Gitarren Wärme und Gefühl ein. Mit breitgefächertem Gitarreninstrumentarium und verschiedensten, mit der Gitarre verwandten Folkloreinstrumenten erarbeitet sich das Ensemble sowohl Originalwerke als auch Arrangements und Bearbeitungen. Dass diese Mischung in Fachkreisen und beim Publikum ankommt, belegen nationale und internationale Preise sowie viele erfolgreiche Konzerte im In- und Ausland.

 

Quaternio sind vier saarländische Hobbymusikerinnen, die sich im Sommer 2002 zusammengeschlossen haben:
Christiane Ferger Gitarre, Steelstringgitarre, Gesang
Anke Loth  Gesang, Bandolim, Bassgitarre, Percussion
Margit Thieser Querflöte, Piccoloflöte, Bassgitarre, Percussion
Maria Demmer Gitarre, Bassgitarre, Percussion

Das Repertoire der vier Musikerinnen umfasst verschiedene Stilrichtungen: von Coverversionen bekannter Traditionals, Popsongs und Jazzstandards bis hin zu südamerikanischen Instrumentalstücken. Beeinflusst in ihrer Musikrichtung wurden sie durch die zahlreichen von Kultur & Gitarre angebotenen Workshops der vergangenen Jahre. Das Ergebnis können Sie in der Präsentation des aktuellen Programms in der Juni-Matinée hören.

Dietmar Oliver Kunzler beschäftigt sich seit seiner frühesten Jugend mit der Gitarrenmusik. Als Teenager lernte er klassische Gitarre (u. a. bei Wolfgang Lendle) und spielte in Rockbands Elektro-Gitarre. Als Gitarrist in Gala-Showbands sammelte er in den 80er Jahren umfangreiche Erfahrung im Bereich Unterhaltungsmusik und Künstlerbegleitung. Seit Mitte der 80er Jahre beschäftigt er sich vor allem mit der Musik auf der akustischen Nylonstring-Gitarre. Hier interessieren ihn die Bereiche Flamenco, Argentinische Gitarre, Brasilianische Gitarre, new acoustic guitar und Jazz. In den 90er Jahren besuchte er in all diesen Genres Meisterkurse u.a. bei Merengue de Cordoba (Flamenco), Jose Luis Merlin (Argentinische Folklore u. Tango) oder Achmed el Salamouny (Brasilianische Gitarre). Darüber hinaus erhielt er eine klassische Gesangsausbildung und spezialisierte sich auf Jazzgesang. Auch hier besuchte er Meisterkurse u. a. bei der bekannten Jazzsängerin Fiona Duncan in Glasgow. In seinem Soloprogramm stellt Dietmar Kunzler Lieder und Gitarrenstücke aus Lateinamerika, Brasilien und Europa sowie Jazz-Songs vor. Im Mittelpunkt stehen farbenreiche Liedinterpretationen und Improvisationen mit Scatgesang.

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

JUNI 2005

Akustik-Folk, -Pop und –Rock, steht am 05. Juni um 10.30 Uhr in der nächsten Gitarrenmatinee von Kultur & Gitarre auf dem Programm. Wie bereits in den letzten beiden Monaten findet die Gitarrenmatinée nicht im Bistro der Stadthalle Dillingen, sondern im Heimatmuseum Dillingen-Pachten (Fischerstraße 2) statt. Zu Gast ist dieses Mal

 

Saitenwind

 

„Solange sich die Welt noch dreht…“… solange wird Musik unseren Alltag bestimmen – und den Alltag der Band „Saitenwind“. Saitenwind – ein Wortspiel? Das auch, aber Saitenwind hat nicht nur ein Wortspiel im Namen. Saitenwind hat Ausdrucksstärke von bewegendem Tiefgang, ist voller Gegensätzen, einzigartig. Und mutig genug, sich nicht zu verstecken. Saitenwind beschreibt die Welt mit eigenen Worten. Ein musikalischer Leckerbissen. Deutsche Texte, die beschreiben, was wirklich bewegt und interessiert. Anspruchsvolle Arrangements sowohl in modernem als auch traditionellem Gewand sind begleitende Ausdrucksmittel ihrer Sprache.

Im Dezember 1996 gründeten die beiden Freunde Bernd Scheuer (Gesang / Gitarre) und Gerd Leinenbach (Gesang / Gitarre / Keyboards) das Duo Saitenwind. Ihrem Anspruch mit geringem technischem Aufwand gute Musik zu machen, sind die beiden bis heute treu geblieben. Eine professionelle Konzeption, Kontinuität und eine erfolgreiche Präsenz führten dazu im Sommer 2001 eine Band zu formieren. Mit Christian Hautz (Bass) und David Schneider (Schlagzeug) fand man die geeigneten Instrumentalisten. Was Saitenwind über Jahre hinweg ausgezeichnet hat, nämlich die hohe Qualität an lyrischen Texten und der unmittelbare und ursprüngliche Ausdruck ihrer Instrumente und Stimmen, bleibt auch weiterhin bestehen. Melodiöses, balladeskes Liedgut wetteifert mit groovigem Akustik-Rock. Folk-Elemente finden sich ebenso wie bluesig vibrierende Rhythmen. Kompakt in deutscher Sprache gefasst – der Sprache, die sie fühlen, denken und leben.

 

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

AUGUST 2005

Swing und Latin – das bietet die nächste Gitarrenmatinee von Kultur & Gitarre am Sonntag, den 07. August 2005 um 10.30 Uhr – auch dieses Mal wie bereits in den letzten Monaten im Heimatmuseum Dillingen-Pachten (Fischerstraße 2). Zu Gast ist

Dok’s Trio

 

Blues trifft Latin – eine wahrhaft einzigartige Mischung. Warme und dennoch mitunter agressive Töne der Bluesgitarre von Bernd Dahlmanns mischen sich mit dem Acoustic-Sound und der Stimme von Dietmar Oliver Kunzler gewürzt mit einem groovigen Kontrabass gespielt von Dirk Kunz. Auf dem Programm stehen neue Arrangements bewährter Swing- und Latin-Nummern von u.a. Frank Sinatra, Nat King Cole, A.C. Jobim oder Ray Charles.

 

Bernd Dahlmanns: geboren 1963 in Saarbrücken durchläuft die Entwicklung - Rock - Fock - Blues - Jazz. Parallel dazu pflegt er die klassische Gitarre. Er erhält u. a. Unterricht bei Prof. Albert Aigner (Lübeck) und Günter Weber (Saarbrücken). Er unterrichtet an verschiedenen Musikschulen öffentlicher und privater Träger im Saarland und ist freier Mitarbeiter am Saarländischen Staatstheater.  Neben interessanten Projekten im Bereich Jazz (Body and Soul- Aktfotos und Jazz-Performance , Miles on Guitar ) konzertiert er regelmäßig mit dem Altflötisten Cornell Wegmann (Inspiration der Klänge) und tourt mit seiner Band auf Festivals und durch Bluesclubs der Republik. 

Dirk Kunz: Der 21-jährige Bassist gehört zu den vielversprechendsten Talenten im Südwesten. Er spielte in allen saarländischen Jazz-Förderprojekten und wurde von so renommierten Lehrern wie Stefan Engelmann und Martin Weinert unterrichtet. Seit 2004 studiert er Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim. Parallel dazu spielt er in bekannten Formationen wie z.B. Showchor, Bernd-Dahlmanns Blues Band oder Junges Jazz Ensemble Saar (Leitung: Christoph Mudrich)

Dietmar Oliver Kunzler: Als Teenager lernte er klassische Gitarre (u.a. bei Wolfgang Lendle) und spielte in Rockbands Elektro-Gitarre. Als Gitarrist in Gala-Showbands sammelte er in den 80er Jahren umfangreiche Erfahrung im Bereich Unterhaltungsmusik und Künstlerbegleitung. Seit Mitte der 80er Jahre beschäftigt er sich vor allem mit der Musik auf der akustischen Nylonstring-Gitarre. Hier interessieren ihn die Bereiche Flamenco, Argentinische Gitarre, Brasilianische Gitarre, new acoustic guitar und Jazz. Darüber hinaus erhielt er eine klassische Gesangsausbildung und spezialisierte sich auf Jazzgesang.

 

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies ab sofort auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

SEPTEMBER 2005

Mit Klassischer Gitarre geht Kultur & Gitarre in den Herbst – In der nächsten Gitarrenmatinee von Kultur & Gitarre am Sonntag, dem 04. September 2005 um 10.30 Uhr im Heimatmuseum Dillingen-Pachten (Fischerstraße 2) ist zu Gast

Heike Matthiesen

Aus einer Musikerfamilie stammend erhielt die in Braunschweig geborene Musikerin ab dem fünften Lebensjahr Klavierunterricht. Erst mit achtzehn begann Heike Matthiesen Gitarre zu spielen und nahm bereits ein Jahr später ihr Studium an der Hochschule in Frankfurt auf, das sie 1983 bei Thomas Bittermann mit der künstlerischen Reifeprüfung abschloss. Danach wurde sie Meisterschülerin von Pepe Romero. Zahlreiche Meisterkurse bei Leo Brouwer, Roland Dyens, Manuel Barrueco, David Russel, Alvaro Pierri und anderen folgten. Neben ihrer ausgedehnten solistischen Tätigkeit arbeitet sie an der Frankfurter Oper. Sie ist eine gefragte Kammermusikpartnerin, die mit Los Romeros auftrat und in Konzerten der Villa Musica Mainz zu hören ist. Sie trat in Japan, Spanien, Frankreich, Island, Dänemark, Österreich und den USA auf und ist gerne gesehener Gast bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Festival sowie bei einschlägigen Gitarrenfestivals.

 

Und das schreibt die Presse über Heike Matthiesen :...Charismatische Gitarristin zeichnet romantische Stimmungsbilder der Seele... (Frankfurter Neue Presse) ...stupende technische Virtuosität...Spiel in höchster Spannung und dichter intimer Schönheit... (FAZ) ...sehr ton-und klangbewußt, aber auch mit immenser Technik, Gestaltungskraft und Spielwitz ausgestattet... (Burghausener Anzeiger) ...Mit viel Gefühl und Seele...kongeniale Interpretation... (Rheinzeitung) Bezaubernde Klänge...Mit Charme und Humor...duftig-rasante Leichtigkeit des Spiels... (Rheinpfalz) Die international tätige Künstlerin be- und verzauberte mit ausdrucksstarken Interpretationen... Die Austrahlung der sympathischen Künstlerin übertrug sich schnell auf das begeisterte Publikum... (Querschnitt, Krems)

 

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre. Wer Noten, Bücher, CDs und ähnliches verkaufen möchte, der kann dies auf unserem Gitarren-Flohmarkt in jeder Matinée tun. Wer sich für solche Dinge interessiert, der kann einfach mal in den Angeboten stöbern. „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Auch gibt es wieder die Fachausstellung rund um die Gitarre mit Büchern, Zeitschriften, CDs, LPs, MCs; und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 

OKTOBER 2005

Acoustic – Folk – Jazz – so ist das Programm der Gäste in der nächsten Gitarrenmatinee von Kultur & Gitarre überschreiben. Zu Gast am Sonntag, dem 02. Oktober 2005 um 10.30 Uhr im Heimatmuseum Dillingen-Pachten (Fischerstraße 2) ist das Duo

Frank Fröhlich (Gitarre) & Katrin May (Querflöte)

Katrin May und Frank Fröhlich lernten sich in einer Folk-Rock-Band kennen. Seit dem Frühjahr 2001 spielen sie abendfüllende Konzerte. Sie gelten als „eines der innovativsten Duos“ (Sächsische Zeitung, 9/01). Die souverän und mit wunderbarem Ton gespielte Flöte von Katrin May bereichert auf faszinierende Art die ausgereifte und experimentierfreudige Musik des Gitarristen Frank Fröhlich. Und so lobt die Pressekritik: "Feinnerviges Spiel - Der Akustikgitarrist Frank Fröhlich stellte im Schloß Pulsnitz sein neues Duo mit der Flötistin Katrin May vor. Fröhlich komponierte Stücke für diese Besetzung, welche von einer gekonnten Balance zwischen Flamenco, Folk & Jazz leben. Die beiden vermochten mit ihrem temperamentvollen, feinnervigen Spiel Geschichten zu erzählen, die den Hörer lächeln ließen; lebendige Musik vorgetragen mit Spielfreude und Witz!"Sächsische Zeitung 4/01

Frank Fröhlich – zunächst Lehre und Arbeit als Koch, Anfang der 1980er Jahre lateinamerikanische Folklore in der Gruppe um Fernando Carrasco (Chile), Mitte der 80er Jahre Projekt FRAMO mit Vasco Fernando Bunze (Mozambique) und Gitarren-Unterricht bei Wolfgang Kühn/Dresden-Radebeul, danach Gitarrenduos in verschiedenen Besetzungen, Studium Kulturmanagement in Meißen, von 1988 - 92 Programmchef im Club Scheune/ Dresden, seit 1993 freischaffender Musiker, Solo und verschiedenen Besetzungen, Zusammenarbeit mit Schauspielern und Schriftstellern, Konzerte zu Stummfilmen, zahlreiche CD-Veröffentlichungen, Konzerte in ganz Europa, gern gesehener Gast auf Festivals, 1999 Preisträger des Kompositions-Wettbewerbes "Open Strings"

Katrin May –seit dem 7. Lebensjahr Unterricht im Fach Block- und Querflöte, danach Studium an der Hochschule für Musik in Dresden und Aufbaustudium bei Prof. J. Walter; bis 1998 Substitutin in der Sächsischen Staatskapelle Lehrtätigkeit am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden; Mitwirkung im Orchester "Dresdner Sinfoniker", seit März 2000 Soloflötistin in der Neuen Lausitzer Philharmonie, Mitglied im Ensemble Courage - Uraufführungen von zeitgenössischer Musik, Auftritte u.a. Tage der zeitgenössischen Musik Dresden, Weimar, Berlin...

 

Und was gibt es sonst noch in der Matinée? Flohmarkt rund um die Gitarre & „Offene Bühne“: Wie in jeder Matinée so ist auch dieses Mal wieder die Bühne “offen”, für alle, die einen Auftritt wagen möchten, um z.B. Neues aus dem “Probekeller” vorzustellen. Und wie immer gibt es jede Menge Informationen, Kontakte und Gespräche usw.

 


[Wir über uns] [Matinee] [Aktuell] [Workshops] [Carbon&Stahl] [Momentos do Brasil] [Links] [Service] [Impressum] [Datenschutz]

2018 Kultur und Gitarre e.V.